DYADE - Praxis für Männer

Sexualtherapie und Beziehungsmanagement

Dipl.-Psych. Manfred Soeder, Kassel

Sexualberatung Sexualtherapie

Sexuelle Wünsche

 

Eine Studie, die wir 2007 mit 320 Partnern (185 Frauen und 135 Männer) im Internet durchgeführt haben, befasste sich mit den Wünschen bezüglich sexueller Aktivitäten.

Es wurde in einem Fragebogen abgefragt, ob die Testperson den Wunsch hat, mit dem Partner die vorgeschlagenen Aktivitäten auszuüben. Die Antworten konnten auf einer vierstufigen Skala von 'nein' bis 'ja' gegeben werden.

Die Ergebnisse sind in der unten abgebildeten Tabelle dargestellt. Die dort rechts neben den einzelnen Items aufgeführten Werte sind die Wahrscheinlichkeiten, mit der die einzelnen Subgruppen der Studie eine Frage mit 'ja' beantworten (Schwierigkeitsindex). Die Wahrscheinlichkeiten sind in Dezimalschreibweise dargestellt, also in einem Werteraum von 0 bis 1, d.h. ein Wert von 0,50 entspricht 50 Prozent Zustimmungswahrscheinlichkeit.

Die Gruppe 'Gesamt' umfasst Frauen und Männer. Die Tabelle ist in absteigender Reihenfolge nach der Zustimmung in der Gesamtgruppe sortiert. In der letzten Spalte befinden sich die prozentualen Unterschiede zwischen den beiden geschlechtsspezifischen Gruppen. Werte ab 75 % sind in der Tabelle fett markiert.

 

Wunsch Frauen Männer Gesamt Differenz
8. uns einige unserer sexuellen Fantasien mitteilen 0,79 0,82 0,80 -0,03
18. uns wechselseitig streicheln oder massieren 0,82 0,77 0,80 0,05
7. nicht immer nach dem gleichen Schema Sex haben 0,79 0,78 0,78 0,00
19. uns zwischendurch direkt und unerwartet anfassen 0,77 0,77 0,77 -0,01
11. uns genau sagen, was wir gerade wollen 0,74 0,77 0,76 -0,04
17. uns wechselseitig mit den Händen befriedigen 0,73 0,76 0,75 -0,04
16. uns wechselseitig mit dem Mund befriedigen 0,66 0,81 0,74 -0,15
20. unser Begehren beim Sex in Worte fassen 0,70 0,67 0,69 0,02
4. für uns neue Positionen ausprobieren 0,64 0,70 0,68 -0,06
6. manchmal Sex auf die Schnelle haben 0,64 0,69 0,67 -0,05
12. uns intensiver beim Sex küssen 0,69 0,66 0,67 0,04
13. uns Komplimente machen 0,74 0,61 0,67 0,13
2. den Sex romantischer beginnen 0,68 0,55 0,61 0,13
1. anregendere Unterwäsche tragen 0,53 0,60 0,57 -0,07
5. manchmal ohne Kompromisse machen, was ich will 0,59 0,55 0,57 0,04
14. uns ohne Scheu voreinander selbst befriedigen 0,48 0,62 0,55 -0,14
10. uns gemeinsam einen anregenden Sexfilm ansehen 0,54 0,56 0,55 -0,02
15. uns unanständige Worte sagen 0,49 0,51 0,50 -0,02
9. uns erotische Geschichten erzählen oder vorlesen 0,49 0,45 0,47 0,04
3. ein Rollenspiel planen 0,37 0,44 0,41 -0,06

 

Die Tabelle gibt eine Rangliste gewünschter sexueller Aktivitäten wider, wobei die insgesamt stärkste Zustimmung (80%) das Item über den Austausch sexueller Fantasien findet, die schwächste Zustimmung das Item über Rollenspiele (41%).

Es bestanden keine signifikanten Unterschiede zwischen Männern und Frauen, was insgesamt das Ausmaß sexueller Wünsche angeht. Bei beiden Gruppen sind also noch Wünsche offen.

Die insgesamt stärksten Wünsche, bzw. die ersten vier Items, werden sowohl von den Frauen als auch von den Männern geteilt. Somit hat der Vorschlag dieser Aktivitäten eine große Wahrscheinlichkeit, vom Partner angenommen zu werden.

Interessant sind jedoch die, wenn auch leichten, Unterschiede zwischen Frauen und Männern im Einzelnen. Der größte Zustimmungsunterschied liegt bei 15%. Es gibt vier Themen, bei denen Männer und Frauen etwas auseinander liegen. Zwei davon werden von Frauen (Komplimente und Romantik), zwei von Männern (Oralverkehr und Masturbation) präferiert. Alle anderen Wünsche sind geschlechtsunabhängig.