DYADE - Praxis für Männer

Sexualtherapie und Beziehungsmanagement

Dipl.-Psych. Manfred Soeder, Kassel

Sexualberatung Sexualtherapie

Sexualität

 

Sexualität und Beziehungsglück

Unsere Studien wiesen darauf hin, dass die Zufriedenheit in der Partnerschaft zu etwa 25 Prozent durch die Kommunikation und zu etwa 10 Prozent durch die gemeinsam erlebte Sexualität bestimmt wird.

Welchen Einfluss haben nun aber die einzelnen Aspekte sexuellen Verhaltens auf das Beziehungsglück und kann man diese in eine Rangordnung bringen?

Dieser Frage sind wir 2006 mit einer Untersuchung von 124 Partnern nachgegangen (65 Frauen und 59 Männer), die wir nach Problemen in der Partnersexualität befragt haben. Es wurde auch nach dem Auftreten von klassischen Sexualstörungen gefragt (Störungen der Lust, der Erregung und des Orgasmus).

Anhand der Zusammenhangsmaße zwischen den einzelnen Fragen und eines fünf-stufigen Items, bei dem die Testpersonen angeben sollten, ob sie in der Beziehung eher glücklich oder eher unglücklich fühlten wurden die Fragen identifiziert, die das partnerschaftliche Glück am meisten beeinträchtigen.

 

Sexthemen

Skala: 0 (selten), 1 (eher selten), 2 (eher häufig), 3 (häufig)

Themen:

22. Gefühlloses oder aggressives Verhalten des Partners.
17. Mangelnde Zärtlichkeit während der sexuellen Kontakte.
24. Ablehnung der sexuellen Vorlieben des Partners.
16. Mangelnde erotische Anziehung durch den Partner.
10. Häufigkeit sexueller Kontakte (zu selten oder zu oft).
18. Mangelnde Kommunikation während der sexuellen Kontakte.
25. Ablehnung Ihrer sexuellen Vorlieben durch Ihren Partner.
20. Mangelnde Lust oder Freude an sexuellen Kontakten allgemein.
27. Ablehnung der Sexualität aus weltanschaulichen Gründen
     durch den Partner.

 

Auffällig ist dabei, dass die oben abgebildete Liste vor allem solchen Punkte enthält, die auf eine Distanzierung der Partner hinweisen, wie Gefühllosigkeit, fehlende Zärtlichkeit und mangelnde Kommunikation.

Aus der Studie geht nicht hervor, in welche Richtung sich der gefundene Zusammenhang zwischen Sexualität und Beziehungszufriedenheit auswirkt. Es kann sich sowohl das erlebte Glück in der Beziehung positiv oder negativ auf die sexuelle Beziehung auswirken, als auch umgekehrt, dass die gemeinsame Sexualität einen Einfluss auf die allgemeine Zufriedenheit in der Partnerschaft hat. Vorerst muss man für bei der Gestaltung von Interventionen für Paare von einem wechselwirksamen Einfluss ausgehen, der beide Wirkrichtungen umfasst.